Dienstag, 24. März 2009

Auch wenn

der Schmerz so groß ist, der Kopf nicht richtig denken kann und so manche Träne in die Wolle tropft, ist es gut die Hände zu beschäftigen. 
Zwar rasen dabei auch die Gedanken weiter und mehr als ein paar Stinos habe ich noch nicht geschafft, aber es ist ein kleiner Schritt auf dem langen Weg, der vor mir liegt.

Ich habe jetzt erstmal mehr Zeit, denn ich bin seit 4 Wochen zu Hause. Ich konnte einfach nicht weiter im Büro arbeiten, zumal die "andere" die Sekretärin ist, die eigentlich zu meiner Entlastung eingestellt wurde und jetzt seit gestern auf meinem Arbeitsplatz sitzt. Die hat jetzt meinen Mann und meinen Job.......es gibt offensichtlich keinen Weg zurück und ich muss jetzt damit fertig werden.
Dabei hilft mir, dass meine Kinder bei mir und ganz lieb zu mir sind. Sie halten mich, kochen mir Tee und sind einfach toll. 
Mehr will ich jetzt hier gar nicht darüber schreiben, auch wenn meine Gedanken Bücher füllen könnten.

Ich werde sehen, wie es weiter geht.

Ich möchte mich ganz herzlich für Eure lieben Kommentare und Mails bedanken. Es tut gut, wenn man merkt, dass man nicht alleine ist.

Liebe Grüße
Quittenrose

Kommentare:

wollhexe68 hat gesagt…

Oh man, das ist ein ziemlicher Schlag! Und es gibt jetzt absolut keine Worte die Dich trösten könnten.
Lass Dich von Deinen Kindern und Freunden betüdeln. Das tut soooo gut! Und Du wirst sehen, es kommen auch wieder bessere Zeiten! Ganz bestimmt!

LG
Suse, die Dich mal ganz feste knuddelt!

Minibaum hat gesagt…

Das ist ja wie ein Schlag ins Gesicht.
Wirklich trösten wird jetzt, wahrscheinlich, niemand können.
Aber ich wünsche die ganz viel Kraft und das es Dir schnell wieder besser geht.

liebe Grüße von
Heike, die Dich auch ganz fest in den Arm nimmt

strickliese-kreativ hat gesagt…

Es reicht nicht, dass er Dich einfach verlassen hat. Die arbeitet auch noch in Deinem Büro an Deiner Stelle. Das ist so was von unverschämt.
Es gibt einen guten Spruch, den Du Dir auf Deinen Spiegel kleben kannst.

Frage: Was hat sie was ich nicht habe?

Antwort: Einen schlechten Charakter!

Diesen gleichen Spruch müsste ich eigentlich auch noch einer anderen lieben Bloggerin zukommen lassen, die genau das gleich durchmacht, merkwürdigerweise ebenfalls seit Freitag, dem 13ten. Nur einen Monat später.

Es ist unglaublich was Männer sich manchmal heraus nehmen. Schämen sollte sich dieser Heini. Der hat Dich gar nicht verdient. Wirklich, dann lieber alleine sein. Auch wenn der Schmerz einen fast auffrißt.

Was ich selber schon durchmachen musste, darüber will ich gar nicht erst sprechen. Hat aber auch etwas mit ungeheurem Egoismus und Charakterschwäche zu tun.
Lass Dich mal ganz dolle knuddeln.
Ich wünsch Dir alles Gute

LG von Inken

Tanja hat gesagt…

Ohje, ich knuddel mit!

Aber ich bin mir sicher Du schaffst das!
Und schön, dass Deine Kinder hinter Dir stehen, das ist ein Segen.

Ganz liebs Grüßle
Tanja

Handstrickvirus hat gesagt…

Liebe Sabine,
ich habe gerade Deinen Blogeintrag gelesen und stelle mir folgende Frage: "Ist Deinem Mann bewusst, dass man sein Glück nicht auf dem Unglück eines anderen Menschen aufbauen kann?" Und noch eine Frage geistert in meinem Kopf.. Wenn er irgendwann reumütig zurück käme... Könntest Du dann wieder mit diesem Mann leben? Ehrlich gesagt würde ich ihn zum Teufel jagen!

Ich wünsche Dir viel Kraft diese schwere Phase zu überstehen.

ALLES WIRD GUT !

Herzliche Grüße

Barbara