Mittwoch, 9. Dezember 2009

Kaum zu glauben

wie lange mein letzter Post schon her ist.
Hier also ein "Piep", ein Lebenszeichen.....
...unsere Kur haben wir gut beendet -bis auf das mich an den letzten zwei Tagen doch noch der Magen-Darm-Virus, der die ganze Zeit im Kurhaus umging, gecatcht hat- aber pünktlich zur Heimreise war ich wieder einigermaßen auf dem Damm-....die Kur hat uns beiden wirklich gut getan...
Und dann, gleich am nächsten Tag: Unterschreiben des neuen Anstellungsvertrages...noch ein freies Wochenende und am Montag ging es dann los. Ich habe viele nette neue Kollegen und mich in den letzten dreieinhalb Wochen auch schon ganz gut eingearbeitet, ich bewilllige und bearbeite Frühförderung für Kinder und ambulante Eingliederungshilfe für geistig, körperlich und seelich behinderte Menschen.
Die Umstellung auf 40 Wochenstunden (von zuletzt null) ist groß, aber es tut mir wirklich gut!
Nur zum Stricken bin ich bisher kaum noch gekommen. In der Kur war ich noch fleißig, habe zwei paar Socken und eine Pullunder für Sophia aus der neuen Rödel-Wolle geschafft...aber das wird sich auch noch einspielen. (Fotos folgen dann auch noch..)
Soviel erst mal als kleiner Zwischenbericht...
Liebe Grüße an Euch alle
Quittenrose

Sonntag, 1. November 2009

Die Hälfte

unserer Kur ist heute schon vorbei......schön, dass wir noch einmal 10 Tage hier haben, denn es tut ziemlich gut! 
Bewegung (zweimal in der Woche 1 1/2 Stunden strammes NordicWalking -bergauf und -ab), Rückenschule, Entspannung bei Yoga, Fango-Packung und Massage für mich- alles wunderbar. Und Sophia bekommt Wirbelsäulengymnastik und Entspannung- das tut ihr auch gut!
Und natürlich sind wir auch öfter unterwegs im "wilden" Schwarzwald, wie hier an einem kleinen Wasserfall ca. 3km von hier:



Gestern sind wir mit der Regionalbahn (es gibt eine Gästekarte, mit der man kostenlos die Regionalverbindungen nutzen kann, Bahn und Bus. Prima Idee!) nach Freiburg zum Bummeln gefahren: An den typischen Freiburger "Bächle" entlang und darüber



zum Münster mit tollen Markt mit Super-Ständen (wegen Samstag leider sehr voll!):



Ein Abstecher zur Filiale von Wolle Rödel ganz in der Nähe des Münsters musste natürlich sein! Meine Ausbeute:



Blau: Rödel-Wolle Allround, 40% Schurwolle, 30% Polyamid, 30% Polyacryl, LL 125m/50g, daraus soll mal ein Pulluder oder eine Weste für mich werden, 
Orange: Rödel-Wolle Fluffy, 39% Schurwolle, 61% PA, LL 150m/50g für Sophia (natürlich!), auch für einen Pullunder gedacht
und 
Brombeer: Rödel-Wolle Strumpfwolle Classik, 75% Schurwolle superwash, 25 % PA LL 210m/50g für Socken für mich!
Außerdem: KnitPro Nadelspiele: 2,5mm 15cm als Geschenk für meine Ma, die ja jetzt auch socken strickt und in 2,0mm 15cm für mich, nicht weil ich keine habe, sondern weil diese hier noch VIEL bunter sind als meine!!!
(Mehr Geduld hatte die liebste Tochter dann doch nicht,war auch Geldbeutel-schonend!)

Dann noch einen Abstecher in einen tollen Nicht-nur-Gummi-Bär-Laden:



Hier gab es unter anderem als Mitbringsel für unsere Jungs: Pina-Colada-Gummis für Sebastian und Lakritz-Stäbchen für Benjamin!! (Meine Prosecco-Bärchen und Sophias Zucker-Brombeeren haben es schon nicht mehr aufs Bild geschafft, die wurden schon vorher angefangen!)

Ein schöner Ausflug!!*smile*

Heute geht`s auch noch raus, denn das Wetter zeigt sich hier (meistens) von seiner besten Seite. Es ist zwar frisch, aber oft sehr sonnig. So können wir diese Herbst-Zeit wirklich wunderbar genießen.......

Liebe Grüße vom Feldberg
Quittenrose

Nachtrag um 22 Uhr 40: Vorhin hat das Hochladen der Bilder wegen schlechter Verbindung nicht geklappt, daher jetzt noch ein Versuch. Hat zwar auch fast unendlich gedauert -über eine Stunde, um genau zu sein-, aber wenigstens geklappt!

Freitag, 23. Oktober 2009

Am Mittwoch

starteten wir in unsere  Kur: Um halb acht mit dem Auto zum Bahnhof (gebracht von meinem Großen), dann mit dem RE nach Berlin, danach 6 Stunden im ICE bis Freiburg, mit der Regionalbahn eine weitere dreiviertel Stunde und zu guter Letzt noch Schienenersatzverkehr, also Bus (besonders lustig mit vielen Leuten mit großen Koffern!!!) Um kurz vor Fünf waren wir dann hier im Schwarzwald, unserem Domizil für die nächsten drei Wochen. Wir waren doch ziemlich ko., aber aufgeregt! Sophia ist begeistert von den Bergen und der Umgebung, ich auch!
Die Aussicht aus unserem Zimmer:


Sehr nett!!!

Gestern ging es los mit Eingangsuntersuchung und -gespräch und heute hatte ich schon die ersten Termine: Yoga (Wunderbaaaaar!) und Rückenschule. Ob Sophia auch Anwendungen bekommen kann, muss noch mit der Krankenkasse geklärt werden. Ich hoffe, es klappt.

Für morgen haben wir beide uns vorgenommen, zu den Schwarzwälder Pferdetagen nach St. Märgen zu den Kaltblütern zu fahren. Meine Sophia ist begeistert!!

Soviel für heute, 
Liebe Kur-Grüße
Quittenrose

Dienstag, 13. Oktober 2009

Hurra, Ihr seid die Besten...

Heute vormittag habe ich mein bibberndes Herz ganz fest in die Hand genommen und in der Personalabteilung der Kreisverwaltung angerufen. 
Stellt Euch vor, ich bin für eine der "zunächst-für-2-Jahre"-Stelle vorgesehen. Die Sache muss morgen noch durch den Personalrat (Zitat:"klappt zu 99%") und dann bin ich demnächst Sachbearbeiterin in der Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche. 
Nach zwei weiteren Telefonaten mit dieser netten Frau stand dann auch noch folgendes fest:
Ich werde am 16.11. anfangen und KANN DAHER VORHER NOCH MIT SOPHIA ZUR KUR (21.10. bis 11.11.) FAHREN!!!! 
Ist das nicht genial? Ich bin so froh!!
Endlich mal ein 13., der mir Glück bringt!!!

Ich danke Euch von Herzen für die vielen plattgedrückten Daumen, es hat geholfen, wie Ihr seht!!!! Und danke auch für die lieben Kommentare!

Ich bin noch ganz durcheinander. Heute abend werde ich erst mal meine Kinder zum Essen ausführen!!

Bis dann
Quittenrose

Montag, 12. Oktober 2009

Dieser verregnete Montag

will einfach nicht voran gehen.....
Für mich dauert er schon jetzt viel zu lange. Denn ich muss ihn und die folgende Nacht irgendwie rumkriegen, obwohl ich es vor Aufregung kaum schaffe, irgendetwas zu tun. Durchs Nichtstun wird es aber auch nicht besser...nicht mal richtig stricken kann ich...

Morgen vormittag werde ich dann in der Personalabteilung der Kreisverwaltung anrufen und hoffentlich erfahren, ob ich eine der Stellen, für die ich vor 14 Tagen zum Bewerbungsgespräch war, bekomme. 
Wenn ja, muss ich kurzfristig die Mutter-Kind-Kur, die ich mit Sophia am 21.10. beginnen sollte, absagen. Würde mir aber im Tausch gegen die Stelle leichtfallen!
Drück mir mal die Daumen, dass 1. die Zeit schnell vergeht und 2. ich Glück habe und eine der Stellen bekomme.
Liebe Hummeln-im-Bauch-Grüße
Quittenrose

Montag, 5. Oktober 2009

Am Samstag, 03.10.09

war ich mit Sophia und zwei ihrer Freundinnen -und mit einer halben Million anderer Menschen- in Berlin am Brandenburger Tor bei der 20-Jahre-Einheit-Feier. 
Wir vier wollten zum Konzert, bei dem u.a. auch ich+ich und Silbermond spielen sollten.
Wegen des Umzugs der Riesen (wir konnten einen entfernten Blick auf das Riesenkind im Vorbeigehen erhaschen) waren alle Straßen und Zugänge zur Festmeile gesperrt und zuerst dachten wir, wir wären umsonst gekommen:


Um wenigstens etwas zu sehen, wurde die kleinste der dreien Huckepack genommen:


(Sophia hatte sich zur Feier des Konzertes extra Locken machen lassen)

Schließlich fanden wir doch noch einen geöffneten Zugang (und sind tatsächlich ohne Taschenkontrolle durchgekommen) und konnten auf die Festmeile:




Die Stimmung war gut und die Musik auch. Leider haben die Mädels nicht bis Silbermond, die ab 22 Uhr spielten, durchgehalten. Um 21 Uhr 30 haben wir uns auf den Weg zurück gemacht und sind dann um 23 Uhr 15 erschöpft wieder zu Hause angekommen.
Es war für uns alle vier ein toller Abend.

Und nun wie versprochen die Anleitung für die Nordstrand-Socken hier und in der Seitenleiste.

So sehen sie aus:




Und das Lochmuster im Detail:




Viele Grüße
Quittenrose



Donnerstag, 1. Oktober 2009

Eigentlich

sollte an dieser Stelle die Anleitung für meine Nordstrand-Socken, die ich im August auf Nordstrand begonnen habe und nun im Schneckentempo fertiggstrickt habe, kommen.
Ich habe sie auch schon soweit fertig geschrieben, nur fehlt mir noch das Foto, das in die Anleitung soll. Aber ......ich  habe meinem großen Sohn meine Kamera ausgeborgt -am Samstag- und da er in dieser Beziehung ziemlich phlegmatisch ist, schlummert sie immernoch irgendwo hier in seinem Chaos- er selbst ist leider unterwegs und kommt heute erst spät wieder -Grmpf!!!

Dafür war er gestern allerdings fleißig und hat mit meinem Vater zusammen in unserem Anbau Linoleum-Auslegeware verlegt, auf den alten Steinboden als Übergangslösung für den Winter, bevor im neuen Jahr dann dort gefliest werden soll.
So gleicht sich alles wieder aus und die Anleitung folgt dann wahrscheinlich morgen.

Nach meinem Bewerbungsgespräch am Dienstag (oh, was war ich aufgeregt!!), für das ich mich gsd gut vorbereitet hatte, muss ich nun so zwei bis drei Wochen auf die Entscheidung warten. Ich hatte eigentlich einen guten Eindruck, aber ich traue mich nicht wirklich, dass einzuschätzen. Also: Abwarten......und Tee trinken. Und genau das werde ich jetzt tun: Grüner Tee mit Kirsch und Lotusblüte, hmmmm lecker (und angenehm bei den herbstlichen Temperaturen!)
Liebe Grüße
Quittenrose

Dienstag, 22. September 2009

Endlich

habe ich heute wieder besseren Kontakt! 

Hier also meine inzwischen fertige Weste aus dem Pellwormer Garn von Annas Spinnstube:

Sie ist wunderbar kuschelig geworden und bestimmt wärmt sie mich toll, im Winter über Shirts gezogen.

Fakten:
400g Pellwormer Garn
Nadeln Stärke 8,o(!)
Maschenzahl für ein Vorderteil: 33

Und weil mein Pflaumenbaum in diesem Jahr wunderbar viele leckere Plaumen trug, gab es schon mehrmals diesen Kuchen:

Lecker, vor allem, wenn frau nicht warten kann, bis der Kuchen abgekühlt ist und schon lauwarm anfängt zu schmausen! Hmmmm....

Das Rezept findet Ihr hier und in der Seitenleiste. Laßt es Euch schmecken!

Liebe Grüße
Quittenrose

Kurze Meldung

Nur ganz kurz zwischendurch:
Ich danke Euch fürs Daumen drücken und Eure lieben Kommentare!

Das Vorstellungsgespräch war ...um es kurz zu sagen ..schrecklich. Eine halbe Stunde lang intensives Befragen, vor allem zu fachspezifischen Themen, auf die ich so wirklich nicht gefasst war und wo ich zum Teil ganz schön ins Schwitzen kam. Ich werde so in ca drei Wochen erfahren, wie das Ergebnis war...
Aber ich sehe das als "Augenöffner",  ich habe nämlich für nächsten Dienstag noch eine Einladung zu einem Gespräch, diesmal hier in der Kreisverwaltung in Luckenwalde...das wäre dann wirklich traumhaft, weil 1. genau in meiner Ausbildungs- und Fachrichtung, 2. 1o Minuten Fahrweg und 3. ich könnte dann auch 40 Stunden arbeiten. Ich werde mich jetzt also intensivst vorbereiten, alles nochmal auffrischen und dann hoffen....
liebe Grüße
Sabine

PS: Bilder usw. folgen noch...

Mittwoch, 16. September 2009

Seit Tagen schon

kaum Empfang, UMTS so gut wie gar nicht und GPRS elend langsam und mit häufigen Unterbrechungen. Grmpf! Bilder hochladen ist eigentlich so nicht möglich...darum folgt alles weitere, meine inzwischen fertige dicke Weste aus Pellwormer Wolle, Pflaumenkuchen usw später, wenn ich mal wieder eine schnelle Welle erwische!
Liebe Grüße 
Quittenrose

PS: Drückt mir mal die Daumen, morgen habe ich in Berlin ein Vorstellungsgespräch!!!

Donnerstag, 10. September 2009

Eben erst gesehen:

der 111. Post am 09.09.09 *ggg*
liebe Grüße 
Quittenrose

Mittwoch, 9. September 2009

Noch mal schön

ist es dieser Tage hier bei uns, Sonne und 27 Gtrad, da kann man nicht meckern.....
auch wenn es morgens doch schon empfindlich kühl ist. Nur so 10 Grad, beschlagene Autoscheiben und Atem und zum laufen brauchte ich schon meine Jacke.....
ich genieße diese schönen Spätsommertage, hoffentlich gibt es noch einige davon....
liebe Grüße
Quittenrose

Sonntag, 6. September 2009

Eigentlich sollte ich wohl nicht stricken..

(wegen meines Armes), aber als echte Strick-Süchtige kann ich es einfach nicht lassen. Und mein Arm beschwert sich auch nicht weiter, wenn ich es langsam angehen lasse und nicht übertreibe (die Bandagen helfen wirklich, der Dauerschmerz ist ziemlich weg und auch sonst, beim Bewegen ist es schon viel besser!). 
Also stricke ich im Moment eher im Schneckentempo.

Und weil sich bei einem netten -ehemaligen- Kollegen Nachwuchs eingestellt hat, sieht das dann so aus:







Und einzeln:



Baby-Söckchen à la Harlekin und die Anleitung für die "Baby-Ballerinas" habe ich in der Brigitte gefunden (Dachte ichzumindest, jetzt finde ich sie da nicht mehr, ich hatte mir nur den Text kopiert):



Und das wird meine nächste Beschäftigung:



"Aus alt mach neu" oder auch "aus zwei mach eins" Mein großer  Sohn, Sebastian, hat sein Messenger-Bag für die Uni zerschlissen und ich werde ihm aus schwarzem Nappa-Imitat ein neues nähen. Ich habe die alte  Tasche nun aufgetrennt, um einige Teile wieder- bzw weiterzuverwenden.
Damit werde ich heute meinen Nachmittag verbringen, aber ich schätze mal, dass der nicht reicht...naja, die Semesterferien gehen ja noch bis Mitte Oktober, und so lange werde ich dann doch nicht brauchen...
liebe Grüße 
Quittenrose



Mittwoch, 2. September 2009

Jetzt ist auch meine Jüngste groß...

An Körpergröße hat sie mich ja schon von ein paar Monaten eingeholt, meine Sophia mit ihren 13 Jahren.
Nun hat sie seit gestern ihre erste "Arbeit", sie trägt jetzt jeden Samstag in unserem  Dorf Werbung aus, um sich etwas Taschengeld dazu zuverdienen, das dann größtenteils für Tier-Zubehör ausgegeben wird. 
Sie ist ziemlich stolz auf ihren Job. Geplant ist, dass sie sich alles (Arbeit und Geld) mit ihrer besten Freundin teilt. Diesen Samstag geht es los...ich bin schon sehr gespannt und freue mich mit ihr....abger es stimmt, jetzt ist sie "groß", was mich schon ein wenig wehmütig stimmt...

liebe Grüße
Quittenrose

Nachtrag: Meine neue TK-Truhe kam gestern wie bestellt an und ist inzwischen auch befüllt, die Abhol-Karte für die alte ausgefüllt...

Samstag, 29. August 2009

Oh man....und Hurra

Oh man...Tiefkühltruhen sind ja im Moment total aus. Entweder "aus der Mode", wie mir in mehreren einschlägigen Elektro-Großgeräte-Discountern gesagt wurde (es gab also keine vor Ort, müssten für relativ viel Geld erst bestellt werden und wären nach zwei bis drei Wochen lieferbar) oder eben "aus" und auch erst nach vier Wochen wieder lieferbar.

Nachdem ich nun noch im Internet etwas gestöbert habe, fand ich ein Versandhaus, das eine günstige Kühltruhe im Programm hat, die ich mit 10 Euro Lieferkostenaufschlag tatsächlich bereits am Dienstag vormittag geliefert bekomme.....Hurra!!

Bis dahin werde ich weiterhin den Temperatur-Anstieg in meiner alten Kiste mit der zeitweisen Nutzung der Superfrost-Taste bekämpfen, das heißt: einige Stunden Superfrosten: -20 Grad, nach einigen Stunden ohne Superfrost: -10 Grad (irgendwie hält das alte Teil auch die Temperatur nicht mehr so lange, wie sie sollte).

Also hoffe ich, dass ich mit dieser Methode bis Dienstag über die Runden komme.
Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend,
meiner ist erst mal gerettet...
Liebe Grüße
Quittenrose

Freitag, 28. August 2009

Aufgegeben

Ihren Geist aufgegeben hat mein Tiefkühltruhe in dieser Woche. Wann der genaue Zeitpunkt des Todes war, weiß ich nicht, denn er kam unbemerkt. Gestern war das Capri-Eis, das ich mir gönnen wollte, halbflüssig und die Temperraturanzeige zeigte -3Grad. 
Leider scheint auch die akustische Warnung den Weg alles irdischen gegangen zu sein, denn sie hatte sich nicht gerührt. Wiederbelebungsversuche (Superfrost-Funktion) zeigen nur kurzfristige Zuckungen, ich hoffe, damit komme ich über das Wochenende, denn reparieren lohnt nicht, das Teil ist schon mehr als zehn Jahre alt. Drückt mir die Daumen, dass wenigstens die Superfrost-Taste noch ein paar Tage durchhält und ich für Ersatz sorgen kann.(So schnell können wir ja auch gar nicht alles aufessen....)

Ich bin irgendwie  gefrustet.....
Viele Grüße 
die genervte Quittenrose

Mittwoch, 26. August 2009

Die späte Rache des Unkrauts...

habe ich in den letzten zwei Wochen zu spüren bekommen.
Ich wollte meine Terasse endlich mal ordentlich vom Unkraut und Gras in den Ritzen befreien und habe mehrere Stunden gezupft und gekratzt.
Leider fand dies mein rechter Ellenbogen nicht lustig. Seitdem schmerzte er wie verrückt bei jeder Belastung und auch so. Nachdem ich heute nacht sogar vom Schmerz geweckt wurde, bin ich endlich zu meiner Ärztin gegangen. "Tennis-Ellenbogen" lautete die Diagnose (obwohl ich gar kein Tennis spiele!!). 
Nun habe ich zwei schwarze Manschetten, die ich drei bis vier Wochen ständig tragen darf:



Und das Unkraut wird in dieser Zeit wahrscheinlich wieder wuchern.....
(Oder ich probiere den Tipp meiner Mutter aus: Essigessenz auf die Ritzen träufeln und alles ungewünschte wird braun und leicht zu entfernen)

Nun werde ich mal probieren, ob ich mit den Bandagen stricken kann...
liebe Grüße
Quittenrose

Samstag, 22. August 2009

Nachdem es gestern kräftig geregnet hat

und es sich auch ganz schon abgekühlt hat, hatte ich gestern auch wieder Lust, etwas anderes zu tun, als mich mit einen Buch im Strandkorb zu räkeln. 
Ich habe an der Weste aus Pellwormer Wolle weitergestrickt, begonnen hatte ich schon in meinem Urlaub auf Nordstrand.
Die Wolle ist wunderbar weich und auch die bunten Farben gefallen mir gut:

Ich stricke diese tolle dicke Wolle mit NS 8,0, fühlt sich an wie Baumstämme -vor allem im Gegensatz zu den Sockennadeln in 2,0-, geht aber dafür ziemlich schnell.

Daran werde ich jetzt noch ein wenig weitermachen.....denn heute morgen konnte ich deutlich merken: der Herbst kommt ganz sicher, auch wenn man es in den letzten Tagen kaum glauben wollte...
liebe Grüße
Quittenrose 

Dienstag, 18. August 2009

Wieder zurück...

bin ich ja seit Donnerstag wieder....
Es tat gut weg zu sein, neues zu sehen und einfach mal den Kopf ein wenig freier zu bekommen...und die Zeit verging ziemlich schnell.

Aber ich habe mir etwas mitgebracht: Am Freitag kam mein "Reisemitbringsel" an: 



Weil mir der ausgeliehene so gefallen hat, konnte ich mich nicht zurückhalten und war so verrückt: Ich habe noch auf Nordstrand einen Strandkorb bei E*ay ersteigert. 
Der wurde nun als Bausatz geliefert und zusammen mit meinem Großen habe ich ihn gleich aufgebaut.

Und so gut macht er sich jetzt auf meiner Terasse:



Weil das Wetter in den letzten Tagen ja auch wunderbar war (und auch noch ist), habe ich ihn schon ordentlich eingeweiht. Ich kann darin supertoll lesen, stricken, kuscheln und weil er so schön breit ist, haben wir auch schon zu dritt darin gesessen.
Ich freu mich sehr!

Liebe Grüße 
Quittenrose

Mittwoch, 12. August 2009

Vierter und fünfter Tag....

Gestern bin ich morgens zum Wochenmarkt nach England gelaufen, es sind ca. 2,5 km gewesen. Der Wochenmarkt war der winzigste, den ich je gesehen habe. Allerdings waren von den sieben Ständen/Wagen zwei handarbeitsmäßige: einer mit (normaler) Wolle und einer von einer Patchworkerin. (Ansonsten gab es: Käse, Wurst, Bäcker, Marmeladen und Honig und Fisch).
Danach bin ich noch mit dem Fahrrad ein wenig kreuz und quer über Nordstrand gefahren. Nachmittags habe ich mich auf eine Bank oben auf dem Deich gesetzt, dem Meer beim Zurückkommen zugesehen und dann angefangen, meine Pellwormer Wolle zu verstricken. Mit Baumstamm-Nadeln in Stärke 8,0 ziemlich ungewohnt, (Immerhin habe ich tags zuvor noch an den Socken mit 2,0 gestrickt) aber super!

Für heute hatte ich zufällig noch etwas tolles entdeckt: Auf einem Schaf-Hof gleich hinterm Deich wurde Trockenfilzen angeboten. Nassfilzen kannte ich ja, aber trocken?? Ich hatte Glück und konnte gerade noch mitmachen.

Beim Trockenfilzen wird die Wolle auf einer Schaumgummi-Unterlage mit einer Nadel mit Widerhaken "gestochen" und dadurch gefilzt. Heute standen "Bilder" auf dem Programm.
Ich habe mich entschieden, ein Bild von den tollen Hortensien-Büschen, die hier an so vielen Häusern wachsen, zu filzen. Hier mein Ergebnis:

Ich könnte es jetzt zu Hause noch einmal nass nachfilzen, damit es glatter wird, aber ich glaube, gerade das plastische gefällt mit gut und daher werde ich es wahrscheinlich so lassen.
Netterweise hat mir die Kursleiterin zum Schluss noch etwas Wolle und die entsprechenden Nadel geschenkt, damit ich zu Hause noch etwas kleines filzen kann.

Morgen geht es nun wieder nach Hause. Die Tage hier sind wirklich schnell vergangen und Insel, Meer, Wind und alles was dazugehört, haben mir sehr gut getan. 

Liebe Grüße
Quittenrose

Dienstag, 11. August 2009

Dritter Taq: Pellworm

Gestern bin ich schon morgens mit der Fähre nach Pellworm rübergefahren (Fahrrad natürlich dabei), um dort den Tag zu verbringen. Ich habe die Insel fast umrundet und bin auch kreuz und quer gefahren (Pellworm ist nur ca. 37 qkm groß). 

Immer wieder schön: Leuchttürme, natürlich auch der von Pellworm:

Wie man sieht, war das Wetter etwas durchwachsen, wolkig bis sonnig, aber immer trocken!
In Tammensiel fand ich dann etwas tolles: Anna`s Spinnstube, in der selbstgesponnene Wolle von Pellwormer Schafen verkauft wird. 
Nach einigem Zögern, währenddessen die Wolle laut rief "Nimm mich mit!!", entschied ich mich für vier Stränge dicken, weichen und bunten Dochtgarns:

Und verpackt wurden sie in wunderbaren von der Besitzerin handbemalten Tüten:

Nachdem ich irgendwie mit Anna ins Gespräch gekommen war (Wolle verbindet!!), wurde ich unversehens noch zu einem Tee im Garten mit ihr und ihrer Freundin eingeladen. Ich habe mich sehr gefreut und es sehr genossen! Anna weckt bei mir die Vorstellung einer "Grande Dame": schon älter, aber fit, mit einem schwarzen, glatten T-Shirtkleid und einem ihrer gestrickten, dicken Tücher darüber, zusammengehalten von einer selbstgehäkelten Rose, 
die weiß-grauen Haare straff zurück zu einem Knoten gekämmt. Sie war total freundlich und die Zeit, die ich dort verbringen durfte, hat mir sehr gut getan. Anna bietet auch Spinnkurse an, aber leider musste ich mit der letzten Fähre wieder zurück. Wenn ich nicht hier auf Nordstrand mein Zimmer hätte, hätte ich sonst gleich angefangen!!!
Alles in allem war es ein wunderbarer Tag!!
Liebe Grüße 
Quittenrose

Sonntag, 9. August 2009

Dritter Tag: Und wo ist das Meer?

Als ich heute morgen mit meinem Fahrrad losfuhr, sah es so aus:



Das Meer war weg, Ebbe, und es war ziemlich grau und bedeckt. Zwischendurch gab es auch ein paar (oder mehr) Tropfen, aber insgesamt noch ok.
Nach ca. 25 km, hauptsächlich am Deich entlang geradelter km dann Pause in Bredstedt mit einem leckeren (und wohlverdientem) Crepe mit Apfelmus und Vanilleeis:



Später dann am Nachmittag, das Meer war inzwischen auch wieder zurück, war das meiner:



Darin habe ich es mir gemütlich gemacht und gestrickt. Ich habe mir selbstgefärbte Sockenwolle mitgenommen, und zwar aus dieser Färbung im Juli:



Den rechten, orangen, Strang habe ich einer Freundin zum Geburstag geschenkt. Neugierig war ich auf den mittleren, denn der gefiel mir gleich beim Färben so gut, dass mir klar war, daraus werden Socken für mich.

Da mir aber keines der "fertigen" (Loch-)Muster das war, was ich mir für diese Wolle vorstellte, habe ich mir eins ausgedacht:


Hier zwar nicht so gut zu erkennen, Detail folgt noch!

Nach einem leckeren Heringstopf mit NordseeKrabben als Abendessen gibt es für mich jetzt noch ein bis zwei Folgen Grey`s Anatomie (momentan das einzige, was ich "fern"-mäßig mag und sehe und dank meines Acers und Sebastians, der mir die fünfte Staffel auf meinen USB-Stick geladen hat, möglich).....
liebe Grüße von Quittenrose

Samstag, 8. August 2009

Zweiter Tag am Meer

Heute bin ich mit dem Fahrrad nach Husum gefahren (ca. 2o km). 
Auf dem Weg dahin habe ich wieder etwas Wunderliches in Schilder-Form gefunden:
England fängt gleich hinter Herrendeich an:


Nein, im Ernst, es gibt hier auf Nordstrand einen Ort, der England heißt. Ist doch witzig, oder?

Husum dann hat mir wunderbar gefallen, in der Altstadt gibt es viele tolle, kleine alte Häuser, alle nordisch schön.


Und weil ich ein "Haustür-Sammler" bin (ich liebe es, schöne Haustüren zu fotografieren), habe ich auch hierfür einige wunderschöne Motive gefunden, hier nur das schönste als Beispiel:




Später am Nachmittag, zurück auf Nordstrand habe ich im "Preesterhus" Tee getrunken und einen leckeren Windbeutel gegessen.
Zum Ausklang ging es dann noch einmal an den Strand nach Fuhlehörn. 
Ich liebe das Meer und alles nordische.....
liebe Grüße
Quittenrose

Freitag, 7. August 2009

So ging es heute morgen los:

Ich bin heute mit meinem Fahrrad (und einigen anderen Sachen, zb. Handarbeitstasche....) in Richtung Nordsee aufgebrochen. (Ich finde den Berlingo wirklich super, ich kann mein Fahrrad einfach reinschieben...).

Erst habe ich noch meine Tochter bei uns im Dorf auf dem Reiterhof "abgegeben", sie wird dort bis nächsten Donnerstag ihre langersehnten Reiterferien machen. Und meine Jungs sind ja wirklich mehr als alt genung, um diese Woche alleine zu überstehen, schlimmstenfalls mit Tk-Pizza und Döner.....

Nach 530 km war ich da, wo ich hin wollte, auf Nordstrand (in der Nähe von Husum).

Nach der langen Autofahrt hatte ich richtig Lust, gleich noch mit dem Fahrrad zu fahren, außerdem wollte ich ans Meer, meine Füße ins Wasser stecken.

Unterwegs gab`s einiges Erleuchtendes:

und witziges:

zu entdecken.

Und dann natürlich hunderte (oder mehr) der typischen Deichbewohner, die uns mit dem wunderbaren Rohstoff für Socken, Pullis und mehr versorgen. Hier nur einer als Stellvertreter, der auch noch mit meiner momentanen Lieblingsfarbe numeriert wurde: 



Und dann endlich: Die Füße in der Nordsee (gerade noch erwischt, die Ebbe hat nämlich gerade eingesetzt. Etwas später und das Meer wär weg wegwesen, also nicht ganz, aber zu weit...)



Marienkäfer - P-l-a-g-e????
Auch hier gibt es einige (bei weitem nicht so viele wie an der Ostsee), mal sehen, ob sie mich plagen....(also heute jedenfalls noch nicht, ich betrachte sie mal als Glücksbringer..)



Zum Abschluss: ein schöner Sonnentag geht  zu Ende:



Ein bißchen komisch ist es schon, meinen ersten Urlaub so alleine zu machen, aber ich habe mir fest vorgenommen, diese sieben Tage zu genießen. Ich mache wirklich nur, was mir gefällt und brauche mich mit niemanden abzustimmen........

Jetzt  werde ich noch ein bißchen lesen...
liebe Grüße
Quittenrose


Dienstag, 4. August 2009

Wenn das nicht sportlich ist...

Heute morgen bin ich gelaufen.....ca. 3,5 km (25 Min. wie (fast) jeden Morgen seit Februar) und dann habe ich mein Fahrrad in mein Auto gestellt (kein Problem bei einem Berlingo) und bin zwei Orte weiter gefahren, um mein Auto zur Inspektion abzugeben. Dann die 12 km mit dem Fahrrad nach Hause. Am Nachmittag dann umgekehrt, erst Fahrradfahren, Auto ausgelöst und nach Hause zurück. Also: SPORTLICH? Ja!!!

Liebe Grüße
Quittenrose

Freitag, 31. Juli 2009

Seit gestern

habe ich links oben gaaaaaanz weit hinten ein kraterähnliches Loch anstelle eines Weisheitszahnes im Mund.
"Der muss raus" war nämlich die Feststellung meiner Zahnärztin.
Und da sie ziemlich gut ist, ging das Ziehen an sich ganz schnell und bis auf gestern abend, nachdem die Betäubung nachließ und ich mich  mit etwas Paracetamol (und ein klitzekleines Bißchen mit Martini Rosso on the Rocks) dopen musste, ist es auch hinterher nicht sehr schmerzhaft. Nur mit dem Essen oder besser gesagt dem Kauen muss ich sehr vorsichtig sein.

Heute dann war ich trotztdem fleißig: 
Mein großer Apfelbaum hinten im Obstgarten trägt dieses Jahr wieder mal toll und weil die Äpfel immer ziemlich madig sind und auch überhaupt nicht haltbar, habe ich das Fallobst zu Apfelmus verarbeitet:
Es wurden sechs Beutel voll, die jetzt, wenn sie abgekühlt sind, noch eingefroren werden. Hmmmm, lecker!


Und hier noch die Fortschritte an meinem blauen Sockenwoll-Pulli, fortan genannt "Deep Blue":
Rückteil fertig und Vorderteil fast fertig:



Ich weiß nur noch nicht, ob und was für Ärmel ich dranmachen soll. Ich werde ja auch noch eine Jacke passend dazu stricken. Also soll ich das nun als Top lassen oder einen richtigen Pulli daraus machen, oder vielleicht doch nur kleine, angeschnittene "Flügelchen" als Ärmel-Ersatz (habe ich neulich bei einer Bankangestellten gesehen und sah super aus, aber ich habe keine Anleitung dafür).
Viele liebe Grüße von
Quittenrose, die beim Weiterstricken noch ein wenig über das Ärmelproblem grübelt